Autodidaktisch lernen oder Besuch einer Musikschule?


Als Musiklehrer ist es eigentlich klar, welche Antwort man zu dieser Frage gibt, oder?

Ich möchte mit den Nachteilen eines Unterrichts anfangen:

- Man muss ihn besuchen, was Zeit kostet.
- Er kostet Geld
- Der Lehrer könnte einem z.B. aus einer konservativen Sicht, Dinge beibringen, die unnötig sind oder die man auf bequemere Art und Weise lernen könnte.
- ... langsam gehen mir jedoch die Argumente aus. :-) Ich bin aber sehr offen für neue Argumente - sende mir diese doch bitte, sollte ich etwas vergessen haben. ;-)

Einige Vorteile des Musikunterrichts:

- Um einige Dinge von selbst herauszufinden, braucht man teilweise Jahre, der Lehrer kann einem das Grundwissen dazu oft in wenigen Minuten vermitteln.
- Man eignet sich keine groben Fehler an, die sich später rächen.
- Der Lehrer kann Dich objektiv beurteilen - Du selbst bist dazu meist nicht in der Lage.
- Die Regelmässigkeit des Unterrichts gibt Dir einen gewissen Rhythmus.
- Dein Fortschritt ist schneller - oft sogar enorm viel schneller!
- Ein guter Lehrer bringt Dir auch Lernmethodik bei. Dies ermöglicht Dir richtig und somit schneller zu lernen und schlussendlich schneller vorwärts zu kommen. Ein guter Lehrer bildet Dich (in gewissen Grenzen) selbst zum Lehrer aus, weil Du beim Zuhause üben auch Dein eigener Lehrer bist!

Die Gefahr sich beim autodidaktischen Lernen zu verlieren, ist sehr gross. Ein paar Griffe zu lernen, das kann schon noch gut gehn' - aber was, wenn Du sie falsch gelernt hast? Dann heisst es Umlernen - und Umlernen bedeutet, dass Du oft nochmals die doppelte Zeit, die Du schon investiert hast , einzusetzen hast.

Aus meiner Sicht, gibt es also wirklich sehr wenige Gründe nicht zu einem guten Gitarrenlehrer zu gehen.

Für Menschen, die gewisse Ambitionen haben, empfehle ich dringendst einen guten Lehrer aufzusuchen! Es gibt sehr viele Dinge/Anschauungen zu erfahren, welche sehr wertvoll sind und auf jahrelanger Beschäftigung mit der Gitarre/Musik basieren.

Möglicherweise hast Du auch schon gehört, dass man nicht in den Unterricht müsse. Hier frage ich: "Wer sagt dies?" War denn diese Person im Unterricht und wenn ja, war sie bei der richtigen Lehrkraft? Falls dieser Mensch noch gar nie einen Unterricht besucht haben sollte, möchte ich ganz frech fragen, ob es gut ist sich über Dinge zu äussern, die man eigentlich gar nicht kennt.

Ich habe z.B. einen Schüler der einen Kollegen hat. Dieser Kollege spielt seit 11 Jahren E-Gitarre. Mein Schüler seit ein paar Wochen und er findet, dass sein Kollege keinen guten "Ton" hat!
Mein Schüler sagt es ihm jedoch auch nicht, weil es ja ein guter Kollege ist und man solche nicht verärgern will. Ich denke, dass er es leider nie lernen wird, denn es sagt ihm niemand und er hat offenslichtlich auch nicht die Wahrnehmungsfähigkeit dazu.

Immer wieder fällt mir auf, dass ich Informationen in den Unterricht einfliessen lassen, die ich erst nach 5 oder gar 10 Jahren spielen erfuhr. Das heisst im Unterricht hat der Schüler plötzlich Zugriff auf die gesammelte Erfahrung von z.B. 15 Jahren Gitarrenspiel. Das ist eine unglaubliche Quelle an wertvollen Informationen, die Du anzapfen und für Dich verwenden kannst.
Einen kleinen Einblick in solche Informationen findest Du z.B. in diesem FAQ's.

Es gibt aber auch Menschen, die sehr gerne in den Unterricht würden, es aber aus organisatorischen Gründnen nicht tun können.
Hierfür biete z.B. ich eine sehr einfache, aber hocheffiziente Lösung an: Intensivlektionen mit einer Dauer von 120 Minuten (oder länger nach Bedarf).
Diese finden meist zu Randzeiten statt (Abends oder Sa. Nachmittags).
Interessant dabei ist speziell, dass sich auch längere Anfahrtswege lohnen!

Es ist auch anzumerken, dass es kein Buch gibt, dass alle wichtigen Aspekte des Gitarrenspiels auch nur annähernd abdeckt oder das Dich genau dort abholt wo Du bist.
Dein Lehrer wird i.d.R. auf Dich zugeschnittenen Stoff verwenden, wenn Du Deine Wünsche auch äusserst, wird er darauf eingehen und Du wirst sehr viel mehr motiviert sein, als beim autodidaktischen Ansatz.

Wer trotz aller Argumente doch lieber selbst Hand anlegen möchte: Hier mein "vielleicht doch nicht so ganz" ernst gemeinter Link zu einem sehr wertvollen Lehrvideo, welches die wichtigsten Elemente des modernen Gitarrenspiels erklärt: YouTube - allen Menschen, denen diese Lerninhalte nicht ausreichen, sei nahegelegt, sich beim lokalen Gitarrenlehrer zu melden. ;-)

Last Update: 31.07.2008 (Link Add)


Letzte Änderung:
2015-06-14 19:52
Verfasser:
Oliver Leu
Revision:
1.3
Durchschnittliche Bewertung: 4.08 (13 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.